Teil des Norisana-Ärzteverbundes in Nürnberg

Gastroenterologie

Unsere gastroenterologische Leistungsübersicht

Die Gastroenterologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (z.B. Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm), der zum Verdauungstrakt gehörenden Hormondrüsen (z.B. Bauchspeicheldrüse) und der Leber. Die wichtigsten Untersuchungsmethoden für die Diagnostik und Behandlung sind für uns Ultraschall, Magen- oder Darmspiegelung sowie Atemtests.

Magenspiegelung

Magenspiegelung (Videogastroskopie)

Bei der Gastroskopie wird mit Hilfe eines flexiblen Endoskops die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens sowie des Zwölffingerdarm durchgeführt. Der behandelnde Arzt kann dadurch Ihre Beschwerden genau lokalisieren und die Ursache feststellen (Geschwüre, Entzündung, Krampfadern). Bereits während der Videogastroskopie ist es möglich Gewebeproben zu entnehmen und anschließend frühzeitig eine effektive Behandlung einzuleiten.

Mehr erfahren
Darmspiegelung

Darmspiegelung (Videokoloskopie)

Bei der Spiegelung des Dickdarms wird vom behandelnden Arzt über den After ein flexibles optisches Instrument (Videokoloskop) eingeführt. Es hilft dabei frühzeitig krankhafte Veränderungen im Darm (z.B. Entzüdungen, Polypen, etc.) zu erkennen. Während der Untersuchung ist es möglich eventuelle Veränderungen direkt zu behandeln und abzutragen. Zudem lassen sich entnommene Gewebeproben im Anschluss histologisch untersuchen.

Mehr erfahren
Polyabtragung

Polyabtragung

Im Laufe der Zeit entwickeln zahlreiche Menschen – insbesondere ab dem 55. Lebensjahr – Darmpolypen. In den meisten Fällen handelt es sich um gutartige Adenome. Sollten diese jedoch nicht rechtzeigt entdeckt und abgetragen werden, kann sich daraus Darmkrebs entwickeln. Während einer Videokoloskopie (Darmspiegelung) ist es möglich, die Polypen direkt zu erkennen und bereits während der Behandlung schmerzfrei zu entfernen.

H2-Atemtests

H2-Atemtests

Mit der Durchführung von H2-Atemtests ist es möglich eine Reihe von Stoffen, die vom Organismus ausgeschieden werden, in der Atemluft nachzuweisen. Diese können z.B. Rückschlüsse auf körperliche Funktionsstörungen des Verdauungstrakts zulassen. Durch eine bestimmte Wasserstoffkonzentration in der ausgestoßenen Atemluft werden Laktose- (Milchzucker) und Fruktose- (Fruchtzucker) Unverträglichkeiten festgestellt.

Ultraschall

Ultraschall (Sonographie)

Die Ultraschall-Untersuchung (Sonographie) ist weiterhin das am häufigsten eingesetzte, bildgebende Diagnoseverfahren in der Medizin. Sie wird am meisten für Erstbegutachtungen oder Verlaufskontrollen eingesetzt. Mit der Sonographie können die Diagnose von Lebererkrankungen, die Begutachtung der Schilddrüse oder die Beurteilung von Gefäßen durchgeführt werden. Zudem wird sie bei der Untersuchung des Herzens, der Nieren und der Harnwege genutzt.